Engpasssyndrome

An Schulter- oder Kniegelenk können Gefäße durch atypische Verläufe oder Bindegewebsstränge eingeengt werden, was bei sonst gefäßgesunden Menschen zu Problemen führen kann. Hier können Operationen zur Beseitigung dieser "Entrapments" erforderlich werden.

Bei Einengung von Schlüsselbeinarterie und –vene bzw. Beteiligung der großen Armnerven kann die Teilentfernung der 1. Rippe angezeigt sein. Im Falle der Kniekehlenschlagader muss hier von der Kniekehle operiert und das Gefäß von Bindegewebszügeln befreit werden, um Spätfolgen wie Aneurysmabildung und/oder Verschluss vorzubeugen.