Entzündliche Gefäßerkrankungen

Entzündliche Gefäßerkrankungen sind seltene, aber doch immer zu berücksichtigende Ursache bei unklaren Ulzerationen, peripheren Schmerzzuständen und lokal/systemischen Entzündungszeichen. Unter dem Sammelbegriff  Vaskulitis werden Erkrankungen zusammengefasst, bei denen es zu Entzündungen der kleinen Gefäße (Arteriolen, Venolen und Kapillaren) kommt, wodurch in der Konsequenz Haut/Unterhaut oder versorgte Organe selbst geschädigt werden können. Die Ursachen sind noch nicht geklärt. Zurzeit werden genetische Ursachen in Kombination mit Umwelt-Faktoren wie Infektionen mit Bakterien oder Viren diskutiert.

Die Krankheitsbilder bedürfen einer raschen medikamentösen Therapie (Kortison u.a.). Oft sind jedoch zusätzlich chirurgische Maßnahmen zur Wundbehandlung/Ulkustherapie erforderlich. In jedem Einzelfall ist hier eine individuelle Diagnostik und ggf. interdisziplinäre Therapie notwendig.
In besonderen Fällen kann es zu Aneurysmata und sogar Gefäßrupturen (auch an der Hauptschlagader) kommen, die eine besondere gefäßchirurgische Notfallsituationen darstellen.