Verwachsungen (KUM)

Verwachsungen sind eine spezielle Form von Narben und finden sich am häufigsten im Bauchraum. Sie stellen eine unnatürliche Verbindung verschiedener Körpergewebe miteinander dar und können ernsthafte Beschwerden verursachen. Ist der Darm betroffen, so kann es zu Verdauungsstörungen mit Verstopfung oder zu kolikartigen Schmerzen bis zum kompletten Darmverschluss kommen. Häufig sind auch chronische Bauchschmerzen. Sind Gebärmutter, Eierstöcke oder Eileiter betroffen, können Unfruchtbarkeit, Unterbauchbeschwerden oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr die Folge sein.

Die häufigste Ursache von Verwachsungen sind vorangegangene Operationen. Je größer der Eingriff war, desto wahrscheinlicher kommt es in der Folge zu Verwachsungen. Auch eine Endometriose oder Infektionen (z.B. Adnexitis) können Verwachsungen verursachen. Da Verwachsungen in der Regel nicht mit bildgebenden Verfahren wie Ultraschall, Computertomographie (CT) oder Kernspitomographie (MRT) festzustellen sind, sind ein ausführliches ärztliches Gespräch und eine genaue ärztliche Untersuchung unverzichtbar. Nur so kann rechtzeitig die Diagnose (meist als Verdachtsdiagnose) gestellt und eine Therapie eingeleitet werden.