Nuklearmedizinische Diagnostik

Unsere Fachabteilung verfügt seit 2010 über eine SPECT-fähige Doppelkopf-Gamma-Kamera ("Bright-View"). Damit werden alle gängigen nuklearmedizinisch-diagnostischen Verfahren durchgeführt:

Skelettszintigraphie (Tc-99m-Tecos)

  • in 1-Phasen-Technik-Staging von Prostata-, Mamma-, Bronchial- und Nierenzell-Karzinomen mit der Frage nach Knochenmetastasen
  • in Mehrphasen-Technik: Entzündliche Veränderungen des Knochens oder der Gelenke, Lockerung von Endoprothesen, Infektion von Endoprothesen etc.

Schilddrüsenszintigraphie (Tc-99m-Pertechnetat)

  • Nachweis oder Ausschluss einer funktionellen Autonomie, ggf. als Suppressionsszintigraphie
  • funktionelle Einordnung von sonographisch nachgewiesenen Schilddrüsenknoten (hypo- oder hyperfunktionelle Knoten)

Nebenschilddrüsenszintigraphie (TC-99m-MIBI)

  • Lokalisation von Nebenschilddrüsenadenomen bei Hyperparathyreoidismus

Lungenperfusionsszintigraphie (Tc-99m-MAA)

  • Ausschluss von Lungenarterienembolien
  • semiquantitative Bestimmung der Lungenperfusion, präoperativ

Nierenfunktionsszintigraphien (Tc-99m-MAG3)

  • Clearancebestimmung
  • seitengetrennte Bestimmung der Nierenfunktion
  • Evaluation der Abflussverhältnisse (funktionell relevante Harnabflussverzögerung)

Statische Nierenszintigraphie (Tc-99m-DMSA)

  • Darstellung bzw. Ausschluss postentzündlicher Narben, insbesondere im pädiatrischen Bereich

Somatostatinrezeptorszintigraphie (Indium 111-Oktreotid)

  • neuroendokrine Tumore (insbesondere Karzinoid und Gastrinom)

Nebennierenmarksszintigraphie (Jod 123 MIBG)

  • neuroektodermale Tumore (insbesondere Phäochromozytom)

Lymphabflußszintigraphie (Tc-99m- Nanocoll)

  • Nachweis und Lokalisation des Wächterlymphknotens bei Tumorerkrankungen (Mamma-Karzinom, malignes Melanom, etc.)

Seitenanfang