Gefäßtherapie

Unsere Stärke liegt, neben der modernen apparativen Ausstattung, vor allem in der engen Zusammenarbeit aller Gefäßspezialisten im Haus. Im interdisziplinären Gefäßboard aus Radiologen und Gefäßchirurgen werden alle Fälle ausführlich diskutiert und für jeden Patienten ein individueller Therapieplan erstellt.

Nicht zuletzt die kombinierten offen-chirurgischen und radiologisch-interventionellen Hybrideingriffe sowie die enge Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen ermöglichen uns eine gefäßmedizinische Versorgung auf höchstem Niveau.

Die Vorstellung elektiver Patienten erfolgt über die tägliche Gefäßsprechstunde unserer Kollegen der Gefäßchirurgie. Die Versorgung akuter Notfälle wird über unsere Notaufnahme über 24 Stunden an 7 Tagen der Woche gewährleistet.

Mit allen Gefäßinterventionen nehmen wir an der externen Qualitätssicherung der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasiver Therapie (DeGIR) teil.


Leistungsspektrum minimal-invasive Verfahren:

Wiedereröffnung von Gefäßen 

  • Ballonerweiterung, medikamentenbeschichtete Ballons (drug eluting balloon)
  • Einbringung von Gefäßstützen (Stentimplantation) 
  • Implantation spezieller Stents für Bewegungssegmente 
  • Implantation von Endoprothesen (covered Stents) 
  • Retrograde Rekanalisationen 
  • Versorgung von Dissektionen 
  • Wiedereröffnung und Aufdehnung von Dialyseshunts (auch ambulant) 
  • Zertrümmerung und Auflösung von Blutgerinnsel (Aspirations-, Rotationsthrombektomie) 
  • Lysetherapie (lokale Lyse, Langzeit-Lyse auf Intensiv)

Gefäßverschliessende Verfahren 

  • Aneurysmacoiling (extracraniell) 
  • Endoleak-Therapie nach EVAR 
  • Embolisation akuter Blutungen 
  • Varikozelenverödung 
  • Therapie angeborener Gefäßmißbildungen (AVM)

Implantation und Bergung von Kathetern

  • Implantation von zentralvenösen Kathetern über die Armvene (PICC-Line)
  • Bergung abgerissener Katheter / Drähte
  • Repositionierung von ZVK und Portkathetern

Weitere Leistungen (Gefäßchirurgie):

  • Konservative Therapie (Gehtraining, Lymphdrainage, Beratung)
  • Medikamentöse Therapie (Blutverdünnung, Thrombolyse, Infusionsbehandlung)
  • Ausschälen verkalkter Gefäße (Atherektomie, TEA, Patch-Plastik)
  • Bypassoperationen incl. Spezialverfahren (Becken-Bein, distal origin, pedal, supraaortal, viszeral, extraanatomisch)
  • Rekonstruktion erweiterter Schlagadern, offen chirurgisch und stentgestützt (Aortenersatz, Aortenstent, EVAR, Poplitealaneurysma)
  • Behandlung von Krampfaderleiden (Krossektomie, Stripping, Sklerosierung)
  • Dialyseshuntchirurgie (Primäranlage und Revision)
  • Chirurgische Erweiterung verengter Halsschlagadern (nach S3-Leitlinie)