Pleura-/Aszites-Dauerdrainage

Die Pleura- und Aszites-Dauerdrainage (PleurX-Dauerdrainage) ermöglicht Patienten mit wiederkehrenden Pleuraergüssen oder Aszites die tägliche Ergussentlastung in häuslichem Umfeld, ein wirklicher Zugewinn bei der Versorgung unserer onkologischen Patienten.

Risikoreiche Punktionen und unnötige Krankenhausaufenthalte werden vermieden. Das gibt dem Patienten wieder ein Stück Lebensqualität zurück.

Wie funktioniert die Dauerdrainage?

Die Drainageneinlage erfolgt in örtlicher Betäubung und ist ein komplikationsarmes Verfahren. Die Implantation erfolgt am Aufnahmetag. Der Patient verlässt in der Regel am nächsten Tag das Krankenhaus. Zu Hause bekommt der Patient (ggf. auch die Angehörigen oder ein Pflegedienst) eine Schulung in der Drainagehandhabung. So kann der Betroffene jederzeit und eigenständig drainieren.

Mit allen durchleuchtungsgesteuerten Interventionen nehmen wir an der externen Qualitätssicherung der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) teil.