Urologie - Fort- & Weiterbildung, Lehre

Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse fließen laufend in die Diagnostik- und Therapiemethoden des Teams der Urologischen Abteilung ein, sodass ein hoher medizinischer Standard gewährleistet ist.

Die Abteilung Urologie kooperiert eng mit den beiden Universitätskliniken in München. Prof. Dr. Herbert Leyh ist Mitglied der medizinischen Fakultät der Technischen Universität München. Zudem ist das Klinikum Garmisch-Partenkirchen Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dadurch ist es möglich, Studenten im Praktischen Jahr (PJ) auszubilden, was für beide Seiten sehr gewinnbringend ist.

Die qualifizierte Ausbildung des ärztlichen Nachwuchses ist ein besonderes Anliegen der Urologischen Abteilung. Das hohe Ausbildungsniveau führte bereits im Jahre 2002 auf europäischem Niveau zur Zertifizierung durch das European Board of Urology (EBU). Die Urologie in Garmisch-Partenkirchen wurde hierbei als erste nicht-universitäre Klinik in Deutschland zertifiziert.
Seit 2002 veranstaltet die Urologische Abteilung jährlich in Kooperation mit der Deutschen Urologischen Assistentenvereinigung (German Society of Residents in Urology (GeSRU)) und der Akademie der Deutschen Urologen das Garmisch-Partenkirchener Assistentenseminar. Dieser mehrtägige Intensivkurs mit praktischen Übungen von Operationstechniken an Modellen ist inzwischen fester Bestandteil im Ausbildungsangebot für urologische Assistenzärzte in Deutschland.

Seit 2007 ist die Urologische Abteilung von Garmisch-Partenkirchen, ebenfalls in Kooperation mit GeSRU, maßgeblich in der Initiierung und Etablierung des deutschlandweiten Mentoring-Programms für urologische Assistenzärzte engagiert.