Reflexinkontinenz

Bei der Reflexinkontinenz liegt eine Störung der Nerven vor, die die Blasenfunktion steuern. Meist tritt diese Form im Rahmen von Erkrankungen des zentralen Nervensystems auf.

Diagnostik
Die Reflexinkontinenz als Symptom einer Erkrankung des Nervensystems bedarf einer eingehenden Untersuchung, in deren Zentrum die Blasendruckmessung steht (Urodynamik). In unserer Abteilung verfügen wir über einen modern ausgestatteten Messplatz incl. der Möglichkeit zur sog. Video-Urodynamik.

Therapieformen
Bei der Festlegung der erforderlichen Therapiemaßnahmen arbeitet ein Team von Urologen, Neurologen und einer Urotherapeutin (Link Katja Hauenstein) im Klinikum Garmisch-Partenkirchen interdisziplinär zusammen. Neben der Behandlung der zu Grunde liegenden Nervenerkrankung stehen auch Medikamente zur Blasenberuhigung zur Verfügung. In ausgewählten Fällen kann auch eine Injektionsbehandlung mit Botulinumtoxin sinnvoll sein.