Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechsel & Nephrologie - Forschung

Die Forschungsaktivitäten am Zentrum Innere Medizin werden im Studiensekretariat koordiniert. Im Bereich der Gastroenterologie werden vor allem Untersuchungen zu neuen Therapieansätzen bei gastro-ösophagealer Refluxerkrankung sowie zu Diagnostik und Therapie von Speiseröhren-Erkrankungen durchgeführt.

Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist federführend in die Alpine Studiengruppe integriert, die eine Verbesserung der Versorgungsforschung zum Ziel hat.
Weitere Informationen dazu www.alpine-sg.de 

Aktuell laufen folgende Forschungsvorhaben im Zentrum Innere Medizin im Bereich Gastroenterologie am Klinikum Garmisch-Partenkirchen.

  • back-to-back Koloskopie mit NBI-II in der Erkennung gastrointestinaler Neoplasien
  • neue Therapiemethoden bei PPI resistenten Refluxbeschwerden
  • klinischer Stellenwert der High Resolution Manometrie
  • prospektive Untersuchung zur sekundär sklerosierenden Cholangitis (SSC)
  • Entwicklung einer multimodalen ambulanten Untersuchungsmethode zur Beurteilung der Ösophagusfunktion (zusammen mit Prof. Feussner Klinikum rechts der Isar und der Universität Moskau)
  • Therapie und Verlauf bei GIST Tumoren
  • molekular-genetische Kriterien bei der Achalasie

Die Forschungsergebnisse des Zentrums Innere Medizin werden auf nationalen und internationalen Kongressen präsentiert und in nationalen und internationalen Zeitschriften publiziert.