Klinikum - Zuweiserbefragung

Ob ein Krankenhaus von einem Patienten ausgewählt wird oder nicht, hängt maßgeblich vom einweisenden Arzt ab. Dabei sind nicht nur die Therapiemöglichkeiten wichtige Kriterien – auch die Kommunikation und Information durch das Krankenhaus spielen hierbei eine wichtige Rolle. Ausschlaggebend für eine Einweisung sind die Erfahrungen der niedergelassenen Ärzte, die sie im Rahmen der Zusammenarbeit mit der entsprechenden Fachabteilung des Hauses gemacht haben.

Mittels einer Zuweiserbefragung ist es möglich, die Stärken und Schwächen innerhalb der Kooperation zwischen dem ambulanten und stationären Bereich zu benennen. So können Verbesserungspotentiale abgeleitet sowie Stärken herausgearbeitet und kommuniziert werden. Ziel ist, durch eine effektive Zusammenarbeit und Koordination die Betreuungsqualität unserer Patienten zu verbessern und somit die Qualität der Patientenversorgung insgesamt zu erhöhen.

Die letzte Zuweiserbefragung fand im Herbst 2012 in Kooperation mit dem Ärztlichen Kreisverband statt.