Entlassung

Wenn Ihre stationäre Behandlung abgeschlossen ist, werden Sie durch den behandelnden Arzt in einem ausführlichen Gespräch darüber informiert, wann Sie entlassen werden und was Sie zu Hause für Ihre weitere Genesung beachten sollten. Sie erhalten einen Entlassbrief, in dem alle wichtigen Informationen in einem Entlassplan zusammengefasst sind. Bitte organisieren Sie Ihre Entlassung so, dass Sie bis spätestens 11:00 Uhr das Zimmer für nachkommende Patienten frei machen können.

Aktuelle Informationen zum Entlassmanagement in Krankenhäusern finden Sie hier.

Vorbereitung Ihrer Entlassung

Während Ihres Aufenthaltes im Klinikum Garmisch-Partenkirchen haben Sie und Ihre Angehörigen die Möglichkeit, gemeinsam mit unserem Sozialdienst die erforderlichen Veränderungen nach der Entlassung vorzubereiten.

Auf Wunsch können Angehörige unserer Patienten aktiv in den Pflegeprozess eingebunden werden. Im Klinikum sind Pflegeexperten im Einsatz.

Zuzahlung

Gesetzlich Versicherte sind nach § 39 Abs. 4 SGB V verpflichtet, bei stationärer Krankenhausbehandlung eine Zuzahlung an das Krankenhaus für Ihre Krankenversicherung zu leisten. Die Zuzahlung beträgt derzeit 10,00 € / Tag (max. für 28 Tage im Jahr).

Befreit von der Selbstbeteiligung sind:
• Privatpatienten
• Heilfürsorgeberechtigte
• Patienten mit Arbeitsunfällen
• Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
• Wöchnerinnen (längstens bis zu 6 Tagen)
• Selbstzahler

Soweit Sie zur Zuzahlung verpflichtet sind, erhalten Sie vor Ihrer geplanten Entlassung eine Zuzahlungsaufforderung / Rechnung. Sie haben die Möglichkeit diese Rechnung an der Kasse am Haupteingang zu bezahlen oder die Rechnung innerhalb von 14 Tagen per Überweisung zu begleichen.

Kontakt

Entlassmanagement
Tel. +49 (0)8821 77-0
entlassmanagement@klinikum-gap.de

Seitenanfang