Fachabteilungen

Lehre, Forschung & Bildung

Vita Dr. med. Stefan Nöldeke

Facharzt für Chirurgie mit den Schwerpunktbezeichnungen Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie, Notfallmedizin, Sportmedizin, Ltd. Notarzt

Spezialdisziplinen: Ultraschalldiagnostik (Doppler, Duplex, Kontrastmittel-Ultraschall), vaskulärer Chirurg, endovaskulärer Spezialist der DGG. DEGUM Stufe III und Kursleiter

Chefarzt der Abteilung für Gefäßchirurgie am Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Dr. med. Stefan Nöldeke wurde am 08. März 1959 in Pforzheim geboren. Er ist seit Januar 2007 Chefarzt der Fachabteilung für Gefäßchirurgie am Klinikum Garmisch-Partenkirchen.

Klinikjahre und medizinische Zusatzqualifikationen

Bevor Dr. Stefan Nöldeke Chefarzt der eigenständigen Abteilung für Gefäßchirurgie am Klinikum Garmisch-Partenkirchen wurde, war er von 2007 bis 2008 Chefarzt der Gefäßchirurgie innerhalb der Abteilung für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie. 2015 erfolgte die Ernennung zum Kursleiter DEGUM Stufe III. In 2010 wurde er von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie zum Endovaskulären Chirurg und im Folgenden zum Endovaskulären Spezialisten ernannt. Von 1998 bis 2006 war Dr. Nöldeke am Katharinenhospital in Stuttgart tätig, zunächst als Unfallchirurg und anschließend als Gefäßchirurg, Leitender Oberarzt in der Klinik für Gefäßchirurgie wurde er 2005. Zuvor war er in der Unfallchirurgie am Klinikum Heilbronn. Seine Facharztprüfung Chirurgie legte er 1995 ab, nachdem er zuvor zum Oberarzt ernannt wurde. Von 1990 bis 1995 war er Assistenzarzt an der Chirurgischen Klinik Bürgerhospital in Stuttgart, 1989 Assistenzarzt (AiP) am Olgahospital Stuttgart und an der Chirurgischen Klinik Furtbachhaus.

Zu seinen weiteren Ernennungen gehörten die „Stufe III-Zertifizierung“ der DEGUM in 2006 sowie in 2002 die Ernennung zum Strahlenschutzbeauftragten und in 1996 zum Hygienebeauftragten.

Medizinstudium

Dr. Stefan Nöldeke absolvierte sein Medizinstudium von 1983 bis 1989 u.a. an den Universitäten Marburg und Gießen sowie 1986 im Zuge eines Auslandsaufenthaltes in Boston, USA. Seine Vollapprobation erfolgte in 1990.

Forschungs- und Behandlungsschwerpunkte

Zu den Schwerpunkten von Dr. Nöldeke gehören die Diagnostik von Gefäßveränderungen, die Behandlung von Durchblutungsstörungen und Gefäßverletzungen, der Ultraschall in der Gefäßmedizin sowie der Kontrastmittel-Ultraschall.

Fachliteratur

  • Chirurgische Ambulanz 1. Auflage 1998
  • Chirurgische Ambulanz 1. Auflage 2003
  • Chirurgische Ambulanz 1. Auflage 2008
  • Klinikleitfaden Chirurgie (Koautor)
  • Praxis der anästhesiologischen Sonographie (Koautor)
  • Klinikleitfaden Differentialdiagnose (Koautor)
  • Interdisziplinäre Sonographie für Notfall- und Intensivmedizin (Koautor) 2012

Fachmedizinische Expertise und ehrenamtliches Engagement

Neben seiner klinischen Tätigkeit ist Dr. Nöldeke Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGC), der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG), der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) sowie im Berufsverband der Chirurgen (BDC). Er ist Mitglied im Lions-Club Garmisch-Partenkirchen.
Im September 2012 wird Dr. Nöldeke für 2 Jahre Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM), mit 8.500 Mitgliedern eine der größten medizinischen Fachgesellschaften.