Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist für Besucher wieder geöffnet

Öffnungszeiten für Besuche:
Standort Garmisch-Partenkichen: von 15 bis 18 Uhr
Standort Murnau: von 14 bis 18 Uhr 

Unabhängig vom Impfstatus müssen alle Besucher grundsätzlich symptomfrei sein und ein negatives Testergebnis vorweisen (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden oder Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden). 

Kostenlose Corona-Schnell-Tests vor dem Haupteingang des Klinikums Garmisch-Partenkirchen 
Öffnungszeiten: 

Mo-Fr  07.30 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa-So  14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Hier finden Sie weitere Infos zu unseren Besuchsregelungen.

 

Fachabteilungen

Medizinische Leistungen

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Alle gängigen histopathologischen Untersuchungen von Gewebeproben (PE`s) und Operationspräparaten aus allen Fachbereichen der Medizin mit Standardfärbungen (konventionelle Histologie) und vielen histochemischen Spezialfärbungen.

  • Intraoperative Schnellschnittuntersuchungen: Bestimmung von Dignität (gutartig/bösartig), Art des Tumors und Radikalität der Resektion. Erstellung der endgültigen Diagnose inklusive Stadien-Einteilung nach internationalen Standards und Beurteilung der Resektionsränder zur Radikalitätsbestimmung.

  • Zytologische Untersuchungen von Punktions-, Aspirations- und Spülflüssigkeiten sowie Direktabstrichen und Urinzytologie.

  • Gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen: Die Screening-Untersuchung ist Teil der Krebsvorsorgeuntersuchungen für Frauen und bietet die Möglichkeit, Vor- und Frühstadien des Gebärmutterhalskrebses zu erkennen.

  • Alle derzeit gängigen immunhistochemischen Untersuchungen mit knapp 60 verschiedenen Antikörpern, automatisiert am Ventana Benchmark® System.

  • Molekularpathologische Untersuchungen zur Krebstherapieplanung (Idylla TM Biocartis): EGFR-Mutationen bei Lungenkarzinomen, K- und N-RAS-Mutationen bei Kolonkarzinomen, BRAF-Mutationen bei malignen Melanomen und Kolonkarzinomen, NRAS-Mutationen bei malignen Melanomen, Mikrosatellitenanalysen (MSI), Chromogene in situ Hybridisierung (CISH) zur Bestimmung des Her2/neu-Amplifikationsstatus (Relevanz bei Brust- und Magenkrebs).

  • Klinische und versicherungsmedizinische Obduktionen: Instrument der ärztlichen Qualitätssicherung und zur Beantwortung klinisch offen gebliebener Fragen sowie zur Dokumentation der terminalen Gesamtsituation, wichtig auch zur Todesursachen- und Krankheitsstatistik sowie in der Ausbildung von Ärzten und Medizinstudenten.

  • Pathologisch-anatomische Gutachten.


Histologisches Bild eines Sarkoidosegranuloms in einem Lymphknoten


Immunhistochemische Darstellung eines neuroendokrinen Karzinoms


Histochemische Sonderfärbung (Alzian Blau) bei einer Barrettschleimhaut


Zytologische Darstellung von Tumorzellen eines Nierenbeckenkarzinoms


Molekularpathologisches Bild bei Her2/neu gen-amplifiziertem invasivem Mammakarzinom