Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist für Besucher geöffnet

Öffnungszeiten für Besuche:
Standort Garmisch-Partenkichen: von 15 bis 18 Uhr
Standort Murnau: von 14 bis 18 Uhr 

Unabhängig vom Impfstatus müssen alle Besucher grundsätzlich symptomfrei sein und ein negatives Testergebnis vorweisen (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden oder Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden). 

Kostenlose Corona-Schnell-Tests vor dem Haupteingang des Klinikums Garmisch-Partenkirchen mit ausgefüllter Selbstauskunft hier zum Download oder vor Ort erhältlich
Öffnungszeiten: 

Mo-Fr  07.30 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa-So  14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Hier finden Sie weitere Infos zu unseren Besuchsregelungen.

 

Profil

Viele chirurgische Eingriffe erfordern heute keinen Krankenhausaufenthalt mehr und können ambulant durchgeführt werden. Daher kann in vielen Fällen dem Wunsch der Patienten entsprochen werden, nach einer Operation möglichst schnell nach Hause zurückzukehren.

Um die speziellen Erfordernisse an die Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge eines ambulanten Eingriffes besonders gut zu erfüllen und unseren Patienten ein hohes Maß an Komfort zu bieten, hat das Klinikum ein Ambulantes OP-Zentrum eingerichtet, welches direkt an die OP-Säle im Erdgeschoss angegliedert und über einen gesonderten Eingang erreichbar ist.

Modalitäten

Die Anmeldung zu einer ambulanten Operation erfolgt über die Sprechstunde der einzelnen Fachambulanzen im Klinikum. Für gesetzlich krankenversicherte Patienten ist eine Überweisung durch den Hausarzt oder niedergelassenen Facharzt erforderlich. In einem Vorstellungstermin wird die Möglichkeit einer ambulanten Operation überprüft und gegebenenfalls ein Operationstermin festgelegt. Die Vorbereitung zur Narkose sollte rechtzeitig durch den Hausarzt erfolgen. Das Narkosegespräch und die sogenannte Prämedikation wird durch Ärzte der Abteilung Anästhesie durchgeführt.

Am Operationstag

Der Patient meldet sich im Ambulanten OP-Zentrum zum vereinbarten Zeitpunkt. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit erfolgt der operative Eingriff. Kurz wirksame und gut verträgliche Narkosemedikamente ermöglichen die Entlassung bereits wenige Stunden nach dem operativen Eingriff. Durch die intensive Betreuung der ambulanten Patienten wird die zeitnahe Entlassung nach Hause gewährleistet. Sollten unerwartet Komplikationen auftreten oder eine Entlassung aus ärztlicher Sicht nicht zu vertreten sein, so kann der ambulante Patient umgehend stationär aufgenommen werden.

Chirurgische Eingriffe im Überblick

Allgemein-, Viszeral-, Thorax- & Endokrine Chirurgie

  • Hernienchirurgie (Leistenbruch)
  • Herzschrittmacherimplantation
  • Herzschrittmacherwechsel
  • kleinere Weichteileingriffe

Gefäßchirurgie

  • Krampfaderentfernung
  • Port-Implantation/-Explantation
  • AV-Fisteln

Unfallchirurgie, Sportorthopädie, Kindertraumatologie & Handchirurgie

  • Arthroskopie (Gelenkspiegelung)
  • kleinere Materialentfernungen
  • handchirurgische Operationen (Neurolyse, Ringbandspaltung, schnellender Daumen)

Gynäkologie

  • Diagnostische Hysteroskopie und Kürettage (Ausschabung)
  • Laparoskopie (Bauchspiegelung)
  • Probeentnahme (Brust, Vulva, Lymphknoten)

Urologie

  • Prostatabiopsie (Probeentnahme)
  • Vasoresektion (Sterilisation)
  • Circumcision (Beschneidung)
  • Ureterschiene: Anlage, Wechsel, Entfernung Leistenhoden

Augenheilkunde

  • Cataraktoperation (grauer Star)
  • Schieloperation
  • Lidkorrektur

Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

  • Polypenentfernung

Kontakt & Öffnungszeiten

Kontaktdaten

Tel. +49 (0)8821 77-2135 und -2136
Fax +49 (0)8821 77-2137

Öffnungszeiten

MO – FR: 6:30 – 17:00 Uhr

Wichtige Hinweise für Patienten des Ambulanten OP-Zentrums

  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie nach der Entlassung von einer Betreuungsperson abgeholt werden.
  • Für die ersten 24 Stunden nach der ambulanten OP ist eine Betreuungsperson erforderlich, die Sie zu Hause versorgen kann.
  • Am Operationstag dürfen Sie kein Kraftfahrzeug selber steuern.