Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist für Besucher wieder geöffnet

Öffnungszeiten für Besuche:
Standort Garmisch-Partenkichen: von 15 bis 18 Uhr
Standort Murnau: von 14 bis 18 Uhr 

Unabhängig vom Impfstatus müssen alle Besucher grundsätzlich symptomfrei sein und ein negatives Testergebnis vorweisen (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden oder Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden). 

Kostenlose Corona-Schnell-Tests vor dem Haupteingang des Klinikums Garmisch-Partenkirchen 
Öffnungszeiten: 

Mo-Fr  07.30 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa-So  14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Hier finden Sie weitere Infos zu unseren Besuchsregelungen.

 

Brust­sprech­stunde

In unsere ausschließlich für Erkrankungen der Brust eingerichtete Sprechstunde werden Patientinnen und Patienten zugewiesen, bei denen bei einer gynäkologischen, radiologischen oder auch allgemeinärztlichen Untersuchung ein auffälliger Befund an der Brust festgestellt wurde oder ein erhöhtes genetisches Risiko für die Entstehung einer Brusterkrankung vorliegt.

Die Ziele der Brustsprechstunde sind daher:

  • Brustkrebserkennung durch eine weiteführende Diagnostik
  • Therapieplanung bei nachgewiesener Brustkrebserkrankung
  • Beratung bei geplanten Operationen (bei gepl. Rekonstruktion)
  • Nachsorge in besonderen Situationen auf Zuweisung durch die betreuende Ärztin/Arzt
  • Erfassung eines eventuellen Risikos für erbliche Brustkrebserkrankungen
  • Beratung und Diagnostik bei gutartigen Brusterkrankungen
  • Beratung bei Wachstums- und Entwicklungsstörungen der Brust
  • Beratung, Diagnostik und Therapie bei entzündlichen Brusterkrankungen

Durchgeführt wird die Sprechstunde interdisziplinär von erfahrenen Fachärztinnen und Fachärzten aus der Gynäkologie und Radiologie. Das gemeinsame Ziel ist, unseren Patientinnen die bestmögliche Information über Beratungs-, Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten zu geben. Ein unklarer Knoten oder Befund wird durch hochauflösenden Ultraschall und ggf. durch eine sonografisch gesteuerte Gewebeprobe in örtlicher Betäubung abgeklärt.

Bei Bedarf ergänzen spezielle Zusatzuntersuchungen die Diagnostik, wie z.B. eine Magnetresonanztomographie (MRT = Kernspintomographie) der Brust. Eine weitere Möglichkeit der Probeentnahme aus der Brust ist die Stereotaktische Vakuumbiopsie. Hierbei wird in unserer Fachabteilung für Radiologie eine Gewebeprobe mammographisch kontrolliert gewonnen. Auch dieser minimalinvasive Eingriff wird ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt und ist nahezu schmerzfrei.

Die Anmeldung und Terminvergabe erfolgt über das Sekretariat:
Tel. +49 (0)8821 77-1300

MO: 9:00 – 12:00 Uhr

Bitte alle vorliegenden Befunde, Arztbriefe und auch die CD mit den Röntgenaufnahmen mitbringen - vielen Dank!