Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen ist für Besucher geöffnet

Öffnungszeiten für Besuche:
Standort Garmisch-Partenkichen: von 15 bis 18 Uhr
Standort Murnau: von 14 bis 18 Uhr 

Unabhängig vom Impfstatus müssen alle Besucher grundsätzlich symptomfrei sein und ein negatives Testergebnis vorweisen (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden oder Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden). 

Kostenlose Corona-Schnell-Tests vor dem Haupteingang des Klinikums Garmisch-Partenkirchen mit ausgefüllter Selbstauskunft hier zum Download oder vor Ort erhältlich
Öffnungszeiten: 

Mo-Fr  07.30 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa-So  14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Hier finden Sie weitere Infos zu unseren Besuchsregelungen.

 

Profil

Als einziger Schwerpunktversorger in der Zugspitzregion südlich von München decken wir die vollständige intensivmedizinische Versorgung sämtlicher internistischer Krankheitsbilder und die komplette operative Intensivmedizin ab. Darüber hinaus behandeln wir neurologische Erkrankungen und geburtshilfliche Komplikationen.

Jährlich versorgen wir über 2000 Patienten auf bis zu 29 ICU- und IMC Arbeitsplätzen.

Eine qualitativ hochwertige, am aktuellen Stand der Wissenschaft ausgerichtete Therapie ist unser Hauptziel. Gemeinsam mit unserem Pflegeteam garantieren wir eine hochwertige Versorgung in einem von Fürsorge und Empathie geprägten Umfeld. Eine feste Verankerung von Physiotherapie und Logopädie bereits in die Frühphase der Intensivtherapie bietet beste Voraussetzungen für eine rasche Genesung auch nach schwerer Krankheit und Trauma.

 

Kontakt

IMC-Bereich (Station 2S): Tel. +49 (0)8821 77-2231

Intensiv-Bereich (Station 2I): Tel. +49 (0)8821 77-2251

Fax +49 (0)8821 77-2252

Prinzipiell sind Besuche ganztags möglich. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, Ihre Angehörigen zwischen 15 und 19 Uhr zu besuchen. In dieser Zeit stehen unsere Ärztinnen und Ärzte für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Zudem können Sie Tag und Nacht telefonisch eine kurze Auskunft über den aktuellen Zustand unserer Patienten erhalten. Innerhalb der ersten Tage nach Aufnahme und regelmäßig im Verlauf längerdauernder Behandlungen beantworten unsere Oberärztinnen und Oberärzte in einem persönlichen Gespräch auf Station Ihre Fragen. Über die Pflege können Videotelefonate zwischen Patienten und entfernt lebenden Angehörigen bewerkstelligt werden.